Monday, 8. April 2013
V8 Wankers - Got Beer [Official Music Video]


Am 26.04.13 ist es endlich soweit, im 13. Jahr ihres Bestehens, veröffentlichen die Offenbacher Speedrocker V8WANKERS mit „Got Beer?“ ihr siebtes Album.

Und wie kann das anders gefeiert werden als mit einer Releasetour, einer komplett neuen Website und, was sonst, einem neuen Video zum Titelsong des Albums.

Das etwas andere Video zu „Got Beer?“ gibt es exklusiv ab heute nur auf dem Youtube-Kanal von SPV
http://youtu.be/Ek1PUM1l_RI

und der neuen Website der V8WANKERS unter http://www.v8wankers.de zu sehen.

Hier findet ihr auch alles Wichtige zur Band, Links um vorab ins Album rein zu hören und vieles mehr. Es lohnt sich vorbei zu schauen und dann auch gleich die Band auf Facebook zu „liken“.

V8 WANKERS live 2013

03.05. Köln - MTC
10.05. Saarbrücken – Garage
11.05. Weinheim – Café Zentral
17.05. Münster – Skaters Palace
18.05. Hamburg – Logo
19.05. Berlin – Wild At Heart
23.05. Stuttgart – Goldmarx
24.05. Nürnberg – Paunchy Cats
28.09. Freiburg - Crash
09.11. Pforzheim - Subkultura

Touragentur: Wizard Promotions

Ortstermin Münchner Oktoberfest, das Mekka aller Jahrmarktsbesucher: Die V8 Wankers laden ein zur großen Sause, und sie haben die Spendierhosen an: Got Beer? Diese Frage muss auf einer solch riesigen Kirmes natürlich kommen, denn was wäre ein Rutsch durch die Schankzelte ohne den süffigen Gerstensatz? Und was wäre er ohne Musik? Man könnte jetzt Blasmusik fordern, oder deutsche Schlager vom König von Mallorca. Oder aber man steht auf Rock´n`Roll, auf derbe Witze, spaßige Texte und lärmende Gitarrenriffs. Dann sind V8 Wankers die beste, genauer noch: die erste Adresse. Ihr neues Album Got Beer? ist rassiger Rock´n`Roll mit herber Punk-Attitüde und jeder Menge Humor. Bei den Wankers geht´s um die klassischen Männerthemen, also um Musik, Auto, Frauen und Bier. Und es geht ruppig zu. Denn, so Sänger Lutz Vegas: „Auf Got Beer? findet man wieder die raueren Trademarks, für die wir seit langem bekannt sind. Der etwas poppigere Vorläufer Iron Crossroads war eine Art Intermezzo und vor allem der Tatsache geschuldet, dass unser Produzent Uwe Lulis nach seinem Motorradunfalls verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stand. Jetzt ist Uwe wieder genesen und hat die neuen Songs prächtig gegen den Strich gebürstet.“

Apropos: Uwe Lulis hat Got Beer? nicht nur produziert und die Leadgitarren eingespielt, sondern war auch am Songwriting beteiligt. Das sorgt einerseits für rassige Riffs, tolle Hooks und jede Menge Dynamik, andererseits aber auch für den ein oder anderen experimentellen Ansatz. „Wer von uns direkt eins auf die Fresse will, bekommt dies in Songs wie ´Got Beer?`, ´Long Spoon` oder ´She´s Nitro`“, erklärt Lutz Vegas und fügt hinzu: „´She´s Nitro` ist übrigens der Pornodarstellerin Lena Nitro gewidmet, dem neuen Shootingstar von Videorama.“ Mit Videorama und Darstellerin Vivian Schmitt haben die V8 Wankers schon einmal zusammengearbeitet. Diesmal kommt also Lena Nitro zu Wankers-Ruhm und Ehren.

Wobei: Got Beer? hat nicht nur dies prollige Asi-Flair, für das die Wankers stehen und das ihre Fans so leidenschaftlich lieben, sondern auch einige weiterreichende (man könnte auch sagen: experimentellere) Ausrichtungen. ´Drowned In Tears` kommt Gothic-mäßig daher und zeigt Reminiszenzen an Billy Idol. In ´Frankie´s Tiki Room` regieren leichte Surf-Elemente, während in ´Road Hog` staubiger Desert-Rock Einzug hält. Diese Vielseitigkeit drückt sich auch in einigen Texten aus, in denen es immer noch absolut spaßig zugeht, der pure Klamauk-Faktor aber um ein paar Grad zurückgefahren wurde. Lutz Vegas: „Vielleicht könnte man uns einen gewissen Reifeprozess attestieren, Aber keine Bange: Altersschwachheiten gibt es bei den Wankers nicht, und wir haben auch noch keinen Sand in den Taschen.“

Ein Reifeprozess, der sicherlich auch auf die enge, geradezu familiäre Situation innerhalb des Bandgefüges zurückzuführen ist. Bei dieser Gruppe gilt das Motto: Einmal Wanker, immer Wanker! Und: Wer einmal dabei war gehört fortan immer dazu! Unter diesem Gesichtspunkt wurde auch die aktuelle Personalsituation geregelt: Vom Bass zur Rhythmusgitarre ist Danny Diamond gewechselt, die Leadgitarre spielt Blind Ferenc. Dafür ist Marc DeVil wieder am Bass dabei und auf der kommenden Tour erstmals am Schlagzeug ist Oliver „Himmi“ Himmighoffen (ex-ASP), der für den nötigen Beat sorgen wird.Da Himmi zu Produktionsbeginn noch nicht verfügbar war, hat Sascha Waack (Guildo Horn) ausgeholfen, außerdem gibt es ein paar Background-Gesänge von Simone Wenzel, die Produzent Lulis noch aus gemeinsamen Rebellion-Tagen kennt. „Wir sind halt eine verschworene Gemeinschaft, in der jeder Musiker, der jemals für uns gespielt hat, immer herzlich willkommen ist“, erklärt Lutz Vegas. „Nach 13 Jahren ist es normal, dass man den ein oder anderen mal ersetzen muss, und sei es nur temporär. Bei den Wankers gibt es ähnlich wie bei meinen Freunden von Rose Tattoo diese klassische Rock´n`Roll-Tradition, nämlich dass man wie Pech und Schwefel zusammenhält.“

Es ist also angerichtet, das große Gedeck: Stramme 16 Songs haben die V8 Wankers für Got Beer? eingespielt, und alle 16 Nummern werden veröffentlicht. 15 Songs findet man auf jedem der unterschiedlichen Tonträger, ein weiteres Stück dient als Bonustrack. Um diese packende neue Scheibe in die Öffentlichkeit zu tragen, haben die V8 Wankers mit Regisseur Dirk Behlau von der renommierten Firma The Pixeleye (Leningrad Cowboys, Motörhead) einen Videoclip zum Titelsong gedreht. Wo? Natürlich auf dem Münchner Oktoberfest, wo sonst!? Got Beer?

TRACKS Got Beer? * Bust In The Wind * Kick The Bucket * Long Spoon * The Enemy * Road Hog * Frankie´s Tiki Room * We´ll Fight Them All * Your Pretty Lady * Yeah She´s A Bitch * All Goes Down The Drain * She´s Nitro * Drowned In Tears * Why Lie I Want A Beer