Monday, 2. August 2010
Born to Skate


Eine Roadmovie-Dokumentation zweier Freunde auf ihrem letzten gemeinsamen Trip zu den Wurzeln des Skateboardens. Eine Produktion der cine plus Filmproduktion, Skwirral Media und Fluchtpunkt Filmproduktion in Koproduktion mit Grete Grote

Ab dem 24. September auf Kinotour, ab 08. Oktober 2010 online
und als DVD im Handel!

Sebastian will seine erste große Liebe wieder finden – das Skateboarden, das er nach einer schweren Verletzung praktisch aufgegeben hat. Chris bringt ihn dazu mit einigen der besten Skateboardern zusammen und hilft ihm so, nicht nur sein Trauma zu
überwinden, sondern auch dieses alte Gefühl von Freiheit und Unbeschwertheit zurück zu gewinnen, bevor es zu spät ist. Denn nach dieser Reise steht für Sebastian der Alltag des Berufslebens an. Sebastian Linda und Christopher Heck treffen filmisch in Deutschland und Kalifornien unter Anderen Willow, Jürgen Horrwarth, Alex Mizurov, Leon Horn, AJ Burnett, Ingo Bremmes, Albert Stephan und Hans Puttnies.

Dank wertvoller Partnerschaften mit Unternehmen wie Red Bull, Titus GmbH und der Telekom Deutschland GmbH wird BORN TO SKATE im Rahmen einer einzigartigen Kinotour in ca. 15 Städten (u.A. in Berlin, Darmstadt, Münster, Rosenheim, München, Augsburg, Freiburg, Bremen und Bonn) vorgeführt. Freundlichste Unterstützer von BORN TO SKATE sind weiterhin: Eastpak, etnies, FUNK Eyewear, Blackriver, proud magazine und viele mehr.

Ab dem 08. Oktober erscheint der Film dank LIGHTHOUSE Home Entertainment als DVD im Handel, day and date zur online Auswertung durch www.3min.de, den Weltvertrieb übernimmt das RED BULL Media House.

HINTERGRUND
Auf der Hochschule (für Medien) in Darmstadt lernen sich Christopher Heck und Sebastian Linda kennen. Auf den ersten Blick passen die beiden nicht zusammen, doch sie teilen dieselbe Leidenschaft: das Skateboarden. Als Master und Bachelor anstehen, entschließen sie sich, als Abschlussarbeit gemeinsam ein Roadmovie zu drehen. Nachdem ein erster Schnitt des Filmes fertig war, stellten die Filmemacher einen Trailer ins Internet. So fand das Werk einige Zeit später seinen Weg zu den Produzenten des Films, sodass es nun endlich, ein Jahr nach Abschluss der Dreharbeiten im Rahmen einer exklusiven Kinotour präsentiert werden kann.

Skaterfilme gibt es viele. BORN TO SKATE orientiert sich zwar an der Ästhetik dieses Genre, bietet aber darüber hinaus eine berührende Story und eine Botschaft, die jeder versteht: Die Sehnsucht nach Freiheit und Unabhängigkeit. So spricht er nicht nur die eingeschworene Skatergemeinschaft an, sondern vermittelt eine Botschaft, in der sich weit mehr Menschen wiederfinden. Ohne richtiges Drehbuch entstand schließlich ein berührender Selbsterfahrungstrip zweier profilneurotischer junger Männer, die sich in einer leistungsorientierten Gesellschaft ihren ganz eigenen Platz schaffen.

BORN TO SKATE ist eine Produktion von cine plus Filmproduktion, Skwirral Media und Fluchtpunkt Filmproduktion, entstand in Koproduktion mit Grete Grote und in Zusammenarbeit mit Projektor Film. Gefördert wurde BORN TO SKATE von der Hessischen
Filmförderung. http://www.borntoskate.de